ZWANZIG ZWANZIG was für ein Jahr!
Schlosshotel Hugenpoet
image

ZWANZIG ZWANZIG was für ein Jahr!

Verehrte Gäste, liebe Freunde des Hauses,

ein aufregendes Jahr ZWANZIG ZWANZIG liegt hinter uns. Die Hotellerie und Gastronomie ist offensichtlich eine der am meisten betroffenen Branchen und wir können alle nur hoffen, dass diese Situation bald ein Ende hat.

 

Wir auf Schloss Hugenpoet haben in ZWANZIG ZWANZIG gekämpft, gehofft, gewartet, getröstet, gemahnt und gestaunt.


Wir haben den Mut nicht verloren!
Wir hatten in besonderen Situationen Glück!
Wir hatten aber auch viel Freude!
Wir hatten unsere Gäste, und wir hatten UNS!


Auch ZWANZIG21 wird vielen von uns wieder vieles abverlangen.  Wir bleiben weiterhin zuversichtlich! 

 

Wir hoffen, ZWANZIG21 ganz bald wieder viele touristisch und geschäftlich reisende Gäste, viele Brautpaare, Kinder, Geburtstags-, Konfirmations- und Taufen-Feiernde, viele Tagende, viele Essener und Gäste des In- und Auslands und alle anderen so lieb gewonnenen Gäste wieder hier verwöhnen zu dürfen. Mit Leidenschaft und einem Lächeln freuen wir uns darauf, wieder das tun zu dürfen, was wir lieben: Gäste von Herzen glücklich zu machen!

Bis bald hier auf Hugenpoet!

 

  1. Wenn Sie einen Rabatt Code haben, geben Sie ihn bitte hier ein

Aalto Theater

Simon Rattle, Kurt Masur, Lorin Maazel, Anne-Sophie Mutter, Till Brönner – in der Philharmonie Essen waren sie bereits alle zu Gast. Eine Handvoll großartiger Künstler, die man um Hunderte weiterer Namen ergänzen könnte. Seit Eröffnung des Hauses im Juni 2004 sorgen die besten Musiker der Welt immer wieder für mitreißende musikalische Erlebnisse. Daneben wird aber auch die Förderung der jungen Musikergeneration großgeschrieben.

Mit Beendigung grundlegender Renovierungsarbeiten verwandelte sich der historische Saalbau, in dem schon Gustav Mahler die Uraufführung seiner sechsten Sinfonie dirigierte, zu einem der schönsten Konzerthäuser Deutschlands. Der 1906 Besucher fassende Alfried Krupp Saal überzeugt nicht nur durch seine helle und einladende Architektur, sondern ist auch mit einer hervorragenden Akustik ausgestattet. Die große Orgel der Schweizer Firma Kuhn wird von internationalen Organisten immer wieder für ihre Vielseitigkeit und ihren besonderen Klang gelobt.

Das Programm könnte abwechslungsreicher nicht sein: Ob großes Orchester oder Kammerensemble, ob Organist oder Violinist, ob Gesangssolist oder Chor, ob Samstagabend-Konzert oder Sonntagsmatinee – die Philharmonie Essen hat für jeden Geschmack das passende Angebot. Ein Besuch in dem markanten Bau, das vom Essener Hauptbahnhof aus in etwa zehn Minuten zu Fuß erreichbar ist, lohnt sich auf alle Fälle!

Schon von außen ist das Aalto-Theater, Essens Opernhaus, eine Sehenswürdigkeit. Als „schönsten Theaterbau nach 1945“ bezeichnete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ das Haus bei seiner Eröffnung 1988. Regelmäßige Führungen erschließen dieses Gesamtkunstwerk des finnischen Stararchitekten Alvar Aalto auch dem Besucher, der nicht in den Genuss einer Aufführung kommt.

Neben dem Aalto-Musiktheater, das seit 1997 unter der Leitung von Stefan Soltesz als Intendant und Generalmusikdirektor steht und von der Zeitschrift „Opernwelt“ 2008 zum besten Opernhaus im deutschsprachigen Raum gekürt wurde, beherbergt das Haus auch das Aalto Ballett Theater unter der Leitung von Ben Van Cauwenbergh, das in Rankings ebenfalls stets vordere Plätze belegt.

Die Oper bietet ein weit gespanntes Repertoire vom Barock bis zum 20. Jahrhundert mit Schwerpunkten bei Richard Wagner und Richard Strauss, bei denen die Essener Philharmoniker, eins der führenden  Orchester des Landes, ihre Qualitäten ausschöpfen können. Das Ballett pflegt die klassische Tanztechnik auch in neuen Stücken, die durchaus auch einmal auf Rockmusik oder Chansons basieren können.

Erfahren Sie hier mehr